Die Carolinenschule und die Eltern

Das Bil­dungskonzept der Car­o­li­nen­schule ist ein prag­ma­tis­ches Konzept. Hierzu gehört auch eine gute und tragfähige Beziehung zwis­chen Schule und Eltern­schaft. Regelmäßiger Aus­tausch und die Arbeit­spläne des Kindes informieren über den Lern­stand und Lern­prozess des Einzel­nen sowie fach­spez­i­fis­che Fortschritte und Beson­der­heit­en.

Neben den hal­b­jährlichen Eltern­sprech­ta­gen kön­nen Gespräch­ster­mine bei Bedarf auf indi­vidu­eller Basis mit den Lehrkräften und der Schulleitung verabre­det wer­den.

Seit Jahren bieten wir regelmäßige Infor­ma­tion­snach­mit­tage zu den Kern­fäch­ern des Cur­ricu­lums an. Die Lehrerin­nen und Lehrer stellen die Kernkom­pe­ten­zen, Meth­o­d­en und Arbeit­stech­niken eines Fach­es im Detail vor. Im Anschluss daran haben die Eltern die Möglichkeit, sich in den Klassen­räu­men die prak­tis­che Umset­zung anzuse­hen. Auch Eltern zukün­ftiger Car­o­li­nen­schü­lerin­nen und -schüler wer­den zu diesen Ver­anstal­tun­gen ein­ge­laden. So bekom­men sie die Möglichkeit, sich bere­its vor dem Schul­start ihres Kindes einge­hend mit den Unter­richtsin­hal­ten und –meth­o­d­en zu beschäfti­gen.

Auch Hos­pi­ta­tio­nen im Unter­richt sind nach Absprache mit der Klassen­lehrerin / dem Klassen­lehrer möglich. Auf diese Weise gewin­nen Eltern einen besseren Ein­blick in den Unter­richt und ler­nen die Arbeitsmeth­o­d­en und –mate­ri­alien ken­nen.

Alle Eltern ein­er Klasse bilden die soge­nan­nte Elternpflegschaft. Diese trifft sich zu Beginn jedes Hal­b­jahres zu ein­er Pflegschaftssitzung. Hier wer­den die Unter­richtsin­halte des kom­menden Hal­b­jahres vorgestellt und Dinge, die die Klasse betr­e­f­fen, besprochen. Jede Pflegschaft wählt zwei Vertreter, die die jew­eilige Klasse in der Schulpflegschaft vertreten. Die Auf­gabe der Schulpflegschaft ist, die Inter­essen der Eltern und ihrer Kinder zu vertreten. In regelmäßi­gen Schulpflegschaftssitzun­gen wer­den Infor­ma­tio­nen aus­ge­tauscht, Wün­sche und Prob­leme ange­sprochen und disku­tiert.

An den Schulpflegschaftssitzun­gen nimmt auch die Schulleitung teil — so sind ein direk­ter Aus­tausch und eine koop­er­a­tive Zusam­me­nar­beit zwis­chen Eltern und Schulleitung möglich.