Schulprofil

Das Schulkonzept ori­en­tiert sich an den inhaltlichen Vor­gaben der Lehrpläne und Richtlin­ien des Lan­des NRW sowie an den aktuellen Erken­nt­nis­sen der ein­schlägi­gen Wis­senschafts­diszi­plinen.

Worauf es uns ankommt:

Unser Haupt­in­ter­esse gilt der indi­vidu­ellen Entwick­lung und Stärkung der Lern­er­per­sön­lichkeit, die nur gelin­gen kann, wenn Schule mehr als die Ver­mit­tlung von Lern­stoff ist, so muss

  • Gel­erntes in einem sin­nvollen Zusam­men­hang erkennbar sein,
  • der ganze Men­sch ein­be­zo­gen wer­den, denn nur Erlebtes und Erfahrenes prä­gen nach­haltig,
  • die Entwick­lung zu starken, selb­st­ständi­gen und eigen­ständig denk­enden Per­sön­lichkeit­en unter­stützt und begleit­et wer­den.

Positives Lernumfeld

Ler­nen gelingt leichter, wenn sich Kinder und Jugendliche in ihrer Ler­numge­bung wohl fühlen. Um ide­ale Lernbe­din­gun­gen zu schaf­fen bietet die Car­o­li­nenge­samtschule den Lerner­in­nen und Lern­ern:

  • eine förder­liche Ler­numge­bung: kleine Klassen (max. 23 SuS), Dif­feren­zierungsräume, funk­tion­al aus­ges­tat­tete Fachräume, auf die Kör­per­größe abges­timmte Schul­mö­bel uvm.
  • vielfältige Erfahrungsräume: wech­sel­nde Lern­si­t­u­a­tio­nen, mod­erne Lern­tech­nolo­gien (Smart-Boards und PC-Arbeit­splätze in allen Klassen­räu­men)
  • eine Beteili­gung an möglichst vie­len sie betr­e­f­fend­en Entschei­dun­gen im Rah­men der Arbeit in der Schülervertre­tung